Mehr Tümpel für die Gelbbauchunke

Anlage von Amphibiengewässern im Bereich des südlichen Kindels

Haina. Zwischen dem 11. und dem 13. März wurden im Nessetal im Bereich des südlichen Kindels, nahe dem Flugplatz, neue Lebensräume für die in Thüringen vom Aussterben bedrohte Gelbbauchunke geschaffen. Dies geschah durch das Anlegen von Tümpeln durch eine Baggerschaufel; Ersatz für die Gewässer die früher, als der Bereich noch ein Truppenübungsplatz war, durch Panzer-Fahrspuren entstanden.

Die Gelbbauchunke benötigt kleine, konkurrenzarme Gewässer um sich fortzupflanzen, welche es leider weniger und weniger gibt.

Die Baggerschaufel schafft bei Sonnenaufgang Amphibiengewässer | Foto: Martin Burmeister
Die Baggerschaufel schafft bei Sonnenaufgang Amphibiengewässer | Foto: Martin Burmeister
Die fertigen Gruben werden ideale Brutgewässer für die Gelbbauchunke bieten | Foto: Martin Burmeister
Die fertigen Gruben werden ideale Brutgewässer für die Gelbbauchunke bieten | Foto: Martin Burmeister

Martin Burmeister

Projektmanager „Gelbbauchunke"
Telefon: 036254/851186

Zurück